Kontaktieren sie uns

Heizkessel ТТ100.02

Heißwasserkessel ENTROPIE TT100.2  ist ein Dreiweg-Niedertemperatur-Industrieflammrohrkessel, der in einem Leistungsbereich von 1000 kW bis 20 000 kW eingesetzt wird.  

Beschreibung
  • < 20 000 kW
  • 16 bar
  • 170 °C
  • Beschreibung
  • Zertifikaten

Die Kessel erwärmen das Warmwasser auf eine Temperatur bis zu maximal 170 ° C und erzeugen einen maximalen Betriebsdruck von 16 bar. Für den Betrieb mit flüssigen und gasförmigen Kohlenwasserstoffbrennstoffen.


Die Kessel der Baureihe ENTROPIE Typ TT100.2  können für Wärmeerzeugung  bei verschiedenen technologischen Prozessen verwendet werden.

Verwendungsgebiete: stationäre, modulare und transportable Kesselräume, die in geschlossenen und offenen Heizungsanlagen eingesetzt werden.

Die Dreizugkonstruktion des Kessels mit niedrigen Heizwerten des Brennraumes sorgt sowohl für praktische Einstellung der Brennungsprozesse als auch für einen minimalen Ausstoß von schädlichen Verbrennungsprodukten. Der minimale Leistungswert des Kessels ist von Brennerparameter abhängig und wird bei der Inbetriebnahme festgelegt. Die Automatisierung des Brenners soll die Leistungswerte so steuern, dass die Anzahl von Starts des Brenners pro Stunde minimisiert wird.

Kesselbetrieb

Die Kessel der Baureihe ENTROPIE Typ TT100.2 arbeiten mit reduzierter Leistung und verfügen über alle notwendigen und erforderlichen Parameter von modernen Heizkesseln.  Bei Kesselbetrieb in diesem Modus müssen die Werte aus der Tabelle 2 eingehalten werden. Die maximale Anzahl der Starts pro Stunde ist nicht geregelt.  Der niedrige gasdynamische Widerstand des Kessels ermöglicht eine optimale Auswahl des Brenners. Die zyklischen Thermospannungen werden aufgrund gleitender und bei den Kesseln im Leistungsbereich von mehr als 20,0 MW fester Verankerung der ersten Wendekammer kompensiert und somit eine lange Kesselbetriebsdauer gewährleistet.


Kesselwasserqualität

Der Kesselbetrieb ohne Wasservorbehandlung ist untersagt. Besonders wichtig ist die Qualität des Kesselwassers, die in den meisten Fällen ein entscheidender Faktor für die Betriebsdauer des Kessels und allgemein der Kesselanlage ist. Die Wasseraufbereitung sollte den Kesselbetrieb ohne Schlammablagerungen oder Metallkorrosion gewährleisten, insbesondere dann, wenn die Wasserqualität die Abweichung von den Standardparametern vorweist. Die angegeben Werte sollen der Wasserqualität am Kesseleintritt entsprechen. Die Wasseraufbereitungsmethode sollte von einer spezialisierten Organisation vorgeschrieben werden. Nach Vereinbarung und Zustimmung vom Hersteller ist es möglich nicht einfrierendes Kühlmittel zu verwenden.

Brennerauswahl und Montage

Der Brenner sollte eine gleichmäßige Feuerfüllung gewährleisten und eine nicht ausreichende Belüftung des Kesselbrennraums verhinderen. Die Brenner, die in Kesseln der Baureihe TT100.2 verwendet werden, müssen Zwangsluftversorgung mit einstellbarem Luftüberschussverhältnis haben. An- und Ausschalten von Brenner, Brennerbetrieb sowie Brennkammerreinigung muss automatisch durchgeführt werden. Die Kessel der Baureihe TT100.1 arbeiten mit Überdruck in der Verbrennungskammer.   

Bei der Auswahl der Brenner sind die Länge und der Durchmesser des Ofens sowie der aerodynamische Widerstand des Kessels. Die Heizkessel der Baureihe TT100.2 können mit kombinierten Brennern arbeiten, die entweder Gas oder Heizöl verbrennen.  

Die Brenner haben industrielle Überprüfungen bestanden und entsprechen den Anforderungen der europäischen Normen DIN EN 267 und 676. 

Um einen Heizkessel der Baureihe TT100.2 komplett mit Brenner zu bestellen, ist es erforderlich, Gasdruck (wenn Gas als Haupt- oder Reservekraftstoff benutzt wird) anzugeben. Bei der Bestellung sollen die Anschlussparameter und die Größe der Zündflamme entsprechend technischen Anforderungen des Kessels und technischer Beschreibung geprüft werden.Eine zusätzliche Bestellung von Verlängerung und / oder von Zwischenflansch ist es erforderlich, wenn der Brenner mit einem kurzen oder langen Zündflamme ausgestattet ist. Die Gasbrennerreihe soll mit einem Kompensator ausgestaltet werden. Das entlastet mechanische Belastung auf die Rohrleitung sowie während Kesselbetrieb als auch während Öffnen bzw. Schließen der Kesselfronttür bei Wartung und Reinigung.

 Die Ausrüstung von Zündflamme des Brennerkopfes orientiert sich an auf den Anforderungen der Hersteller. Die Zündflamme des Brennerkopfes sollte vollständig in der Brennkammer platziert werden. Der Raum zwischen der Zündflamme des Brennerkopfes und Thermoisolierung der Kesselfronttür muss mit einem elastischen Isoliermaterial abgedichtet werden, diese Isoliermaterial wird mit Kessel mitgeliefert und soll an die Kesselfronttür montiert werden.

Die Brennereinrichtungen sollen den sicheren und effizienten Betrieb von Heizkesseln gewährleisten.  

Die Brennereinrichtungen sollen die technischen Blätter vom Hersteller haben, mit folgenden grundlegenden Informationen wie Hersteller und Anschrift, Seriennummer, Herstellungsdatum, technische Ausführung, Abmessungen, Umgebungsparameter, Typ, Leistung, Regulierbereich, die wichtigsten technischen Beschreibungen usw.

Automatische Steuerung der Kesselanlage

Für automatische Steuerung der Kesselanlage empfiehlt der Hersteller die Anwendung von ENTROMATIK Steuerungssystem. ENTROMATIK-Steuerungssystem gewährleistet eine konsequente Steuerung in einer Mehrkesselanlage entsprechend Temperaturänderungen im System. ENTROMATIK-Steuerungssystem bietet die Möglichkeit, die Prozessparameter der Mehrkesselanlage zu visualisieren und auf der LCD-Display zu überwachen.  Beispiele für Kesselanlagen mit Heizkessl der Baureihe TT100.

  • ТТ100.02 Konformitätszertifikat ТР ТС 032-2013

    ТТ100.02 Konformitätszertifikat ТР ТС 032-2013

    (4,04MB .PDF) Download

  • ТТ100.02 Konformitätszertifikat GAZPROMСERT

    ТТ100.02 Konformitätszertifikat GAZPROMСERT

    (1,63MB .PDF) Download

  • ТТ100.02 Konformitätserklärung ТР ТС 010-2011

    ТТ100.02 Konformitätserklärung ТР ТС 010-2011

    (1,02MB .PDF) Download